Dehnungsmessstreifen mit gsvmulti

Software zur Datenerfassung: GSVcontrol, GSVmulti, GSVterm, ...;
Treiber: Labview, Windows-DLL, ...
Programmierung: Code-Snippets, ..
Marco

Dehnungsmessstreifen mit gsvmulti

Beitragvon Marco » Mi 10. Aug 2011, 17:58

Hallo ME-Meßsysteme!
Ich hab einen GSV-3 und Biegebalken mit Dehnmessstreifen 1/4 Brücke angeschlossen.
Was muss beim Scaling window in der software eingetragen werden? Ich möchte Dehnung oder Kraft wissen.

Kabelitz
Beiträge: 412
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:09

Re: Dehnungsmessstreifen mit gsvmulti

Beitragvon Kabelitz » Mi 10. Aug 2011, 22:44

Hallo Marco,
zuerst braucht man den Zusammenhang zwischen Dehnung und Ausgangssiganl der Wheatstone Brücke:
mit einem k-Faktor von 2 gilt: 4000 µm/m entsprechen 2 mV/V
http://www.me-systeme.de/dehnungsmessstreifen/dms-grundlagen/dms-bridge.html

also:
scaling.PNG
Eingabe im Fenster Scaling

physikalisches Eingangssignal am DMS: 4000 µm/m
Ausgangssignal der Wheatstone-Brücke: 2 mV/V
Eingangsempfindlichkeit des GSV-3: 2 mV/V (dieser Wert steht auf dem Typenschild, kann auch 3,5 mV/V sein)

Aus diesen Werten wird dann der Skalierungsfaktor 4000 berechnet. Nur diesen Faktor merkt sich die Software.
Um auf die Kraft zu kommen, braucht man noch weitere Informationen, wie z.B. E-Modul und Abmessungen des Balkens.

Marco

Re: Dehnungsmessstreifen mit gsvmulti

Beitragvon Marco » Do 11. Aug 2011, 17:51

Hallo Herr Kabelitz,
mein DMS ist FAE-12S-35-S13EL-J mit K-Faktor 2,1 +-1%;
Wie ist dann der Faktor?

Kabelitz
Beiträge: 412
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:09

Re: Dehnungsmessstreifen mit gsvmulti

Beitragvon Kabelitz » Do 11. Aug 2011, 22:50

Hallo,
größerer k-Faktor --> weniger Dehnung erforderlich für gleiches Ausgangssignal,
also 4000 *2,0/2,1 = 3809,5

4/k * Ud/Us = ε; ergibt 1905 µm/m pro mV/V mit k-Faktor 2,1


Zurück zu „Software“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 0 Gäste