Einstellung der Schwellwerte bei GSV-15HSW

Messverstärker mit Analogausgang. Serie GSV-1, GSV-11, GSV-15
Wenzler

Einstellung der Schwellwerte bei GSV-15HSW

Beitragvon Wenzler » Fr 9. Dez 2011, 17:57

Wertes ME Team,
Euer Messverstärker GSV-15HSW ist wirklich ganz weit vorne, was Funktionen und Preis-Leistung angeht.
Schade nur, dass man die Schwellwerte nur in 10% Schritten einstellen kann.

Mein Kunde möchte den ersten Schwellwert bei 4kN setzen. Er benutzt einen KM115-50kN.
Geht das auch irgendwie?

Kabelitz
Beiträge: 412
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:09

Re: Einstellung der Schwellwerte bei GSV-15HSW

Beitragvon Kabelitz » Sa 10. Dez 2011, 12:25

Hallo Herr Wenzler,
Wir können entweder:
a) den Messverstärkers werkseitig so einstellen, dass der Drehschalter
z.B. in 5% Schritten von 5...50% wirkt, oder

b) Sie können es vor Ort umprogrammieren.

zu b) Sie brauchen dazu einen Drehwiderstand, ca. 50kOhm bis 750kOhm
(können wir Ihnen liefern, werden wir als Produkt aufnehmen).

Anleitung
  • 1. Schließen Sie den Drehwiderstand zusätzlich in die Klemmen +Us(5) und
    +Ud(6). Der Kraftsensor bleibt auch angeschlossen.
  • 2. Prüfen: Nach dem Anschließen erhalten Sie eine positive
    Ausgangsspannung zwischen Klemme 1(+) und 2(-).
  • 3. Drehen Sie das Poti nach links bis zum Anschlag, jetzt haben Sie die
    kleinstmögliche Ausgangsspannung.
  • 4. Setzen Sie jetzt 0 (Tarataste drücken für ca. 1...2 Sekunden);
  • 5. Prüfen: das Ausgangssignal (Zwischen Klemme 1
    und 2) ist jetzt 0V.
  • 6. Drehen Sie das Poti nach rechts, bis Sie eine Ausgangsspannung
    zwischen Klemme 1 und 2 von 4,0V haben.
  • 7. Prüfen: Drehschalter für Scale "CS1" steht auf 0?
  • 8. Wenn ja: Lösen Sie Scale aus, Taster "Scale" für ca. 2...3 Sekunden
    Drücken.
  • 9. Prüfen: Ausgangsspanung ist jetzt 10V? Wenn ja: Umprogrammieren war
    erfolgreich.
  • 10. Widerstand aus Klemme 5 und 6 Entfernen.
  • 11. Setzen Sie jetzt 0 (Tarataste drücken für 1...2 Sekunden), Ausgangssignal (Zwischen 1
    und 2) wird 0 (bzw. 4mA)

Gerät ist jetzt umprogrammiert: 40kN Zuladung entsprechen 10V, 0kN
entsprechen 0V.
Schwellwertgeber lässt sich in Schritten von 4kN einstellen. (10%
Schritte von 40kN).


Zurück zu „Analoge Messelektronik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste