Kraftmessdose überprüfen

Grundlagen über Sensoren zum Messen mechanischer Größen; Begriffe, Messfehler, ...
Nutzer829

Kraftmessdose überprüfen

Beitragvon Nutzer829 » Mi 30. Nov 2011, 16:32

Hallo,

ich würde gerne bei einer Kraftmessdose überprüfen, ob diese (im dynamischen Betrieb) die richtigen Messwerte anzeigt. Die Umrechnung von ankommender Spannung im Messsystem zu gemessener Kraft ist mir bekannt.
Es ginge jetzt darum, diese in diesem Sinne zu kalibrieren, indem man real bekannte Kräfte mit gemessenen Werten vergleicht.

Ich hätte mir jetzt gedacht eine Feder zu verwenden, welche über den gewünschten Frequenzbereich linear die gleiche Federsteifigkeit aufweist. Dann wäre die wirkende Kraft anhand der Federsteifigkeit bekannt und man könnte sie über alle Frequenzen (bei konstanter Amplitude) mit den Kraftmessdosen vergleichen. So eine Feder existiert allerdings in Wirklichkeit natürlich nicht und ich kann nicht sicher sein ob ihre Federsteifigkeit wirklich linear ist.

Gibt es eine weitere Möglichkeit so einen Abgleich durchzuführen?

Kabelitz
Beiträge: 409
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 10:09

Re: Kraftmessdose überprüfen

Beitragvon Kabelitz » Mi 30. Nov 2011, 17:46

Hallo,
ein Kraftsensor ist eigentlich nichts anderes als eine sehr steife Feder.
Das Ausgangssignal von Dehnungsmessstreifen ist (im "elektrisch niederfrequenten Bereich" bis ca. 1Mhz) nicht abhängig von der Frequenz.

Es handelt sich ja nur um eine Widerstandänderung aufgrund von Querschnittsveränderung im Widerstandsdraht.

Nur der Messverstärker für das Ausgangssignal der Dehnungsmessstreifen-Brückenschaltung hat meist ein Tiefpass-Filter (absichtlich, um das Rauschen einzuschränken).

Wir liefern Messverstärker mit bis 100kHz Eckfrequenz.
Das ist für die meist ausreichend hoch.

Wichtig ist auch, dass der Referenzsensor eine ausreichende Steifigkeit und Eigenfrequenz besitzt.
Und dass sich die Prüfmaschine auch dynamisch ansteuern lässt.

Für welche Krafte und für welchen Frequenzbereich soll es sein?

Viele Grüße

Nutzer829

Re: Kraftmessdose überprüfen

Beitragvon Nutzer829 » Mi 30. Nov 2011, 18:38

Hallo Kabelitz,

erstmal danke für die Antwort.
Also die KMD basiert auf Dehnmessstreifen, damit hast du mir mit dem elektrische niederfrequenten Bereich schonmal eine wichtige Information gegeben.

Was bedeutet in dem Fall 100 kHz Eckfrequenz? Ist damit die Grenzfrequenz des Filters gemeint?

Die Prüfmaschine lässt sich dynamisch ansteuern. Der wichtige Frequenzbereich wäre ungefähr 10 bis 100 Hz. Die Kraftamplitude sollte dabei ca. 100-200 N betragen. Dabei liegt kein Mittelwert der Kraft vor.
Das ist so der Bereich den ich gerne überprüfen würde.

Da ich kein Kalibrierprotokoll oder sonstige Handbücher für die Kraftmessdose habe, kann ich das nur selber prüfen.

Kabelitz
Beiträge: 409
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 10:09

Re: Kraftmessdose überprüfen

Beitragvon Kabelitz » Fr 9. Dez 2011, 17:04

Hallo,

Was bedeutet in dem Fall 100 kHz Eckfrequenz? Ist damit die Grenzfrequenz des Filters gemeint?

ja, mit 100kHz Eckfrequenz meinte ich das Tiefpassfilter am Analogausgang unseres Messverstärkers.

Der wichtige Frequenzbereich wäre ungefähr 10 bis 100 Hz. Die Kraftamplitude sollte dabei ca. 100-200 N betragen.

ok, das ist recht niedrig, das sollte sich leicht überprüfen lassen.
Ich nehme an, es handelt sich dann nicht um einen Sensor mit Dehnungsmessstreifen, wenn Du eine Frequenzabhängigkeit vermutest?

Gruß
Kab.


Zurück zu „Grundlagen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast