Schwellwert einstellen

Messverstärker mit Schnittstelle (USB, RS232, CANBVus, Bluetooth, GPRS, ...)
Serie GSV-2, GSV-3, GSV-4
Lisa

Schwellwert einstellen

Beitragvon Lisa » Sa 22. Okt 2011, 17:52

Hallo,
ich möchte den Schwellwertgeber bei meinem GSV-2 Messverstärker so einstellen, dass er sowohl auf einen negativen und auf einen positiven Schwellwert reagiert.
Geht das?

Kabelitz
Beiträge: 412
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:09

Re: Schwellwert einstellen

Beitragvon Kabelitz » Sa 22. Okt 2011, 19:06

Hallo Lisa,
Sie können den Schwellwertgeber beim GSV-2 konfigurieren:
a) als Schwellwertgeber mit Schalthysterese. Das ist die Standardeinstellung. Man gibt dann für jeden Schwellwert die "Einschaltschwelle" und die "Ausschaltschwelle" an.
b) als Fensterkomparator. In diesem Fall gibt man eine "obere Schaltschwelle" und eine "untere Schaltschwelle" an. Liegt der Messwert zwischen diesen Schaltschwellen, dann ist der Schwellwertgeber aktiv.

Besonderheit: Wenn man die Schaltschwelle auf einen sehr kleinen Wert, zum Beispiel auf einen negativen Wert einstellt, der nie erreicht wird, dann geht der Schwellwert an und bleibt dann an!
schmitt-trigger.png
Schwellwertgeber mit Schalthystere (Schmitt-Trigger)
Ua: Ausgangssignal des Messverstärkers; SW: Zustand des Schwellwertausgangs; t: Zeit;


Den Fensterkomparator nutzt man zum Beispiel, wenn man prüfen möchte, ob die Messergebnisse innerhalb eines Fensters sind, um ein digitales Signal für die Unterscheidung "Gut" oder "Schlecht" abzuleiten.
Natürlich könnte man die untere Schaltschwelle auf einen negativen Wert setzen. Das nutzt man zum Beispiel um sicherzustellen, dass das Signal eines Dehnungsmessstreifens einen bestimmten Betrag nicht überschreitet.
fensterkomparator.png
Fensterkomparator ohne Schalthysterese
Ua: Ausgangssignal des Messverstärkers; SW: Zustand des Schwellwertausgangs; t: Zeit;


Zurück zu „Digitale Messelektronik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast