Skalierungsfaktor bei DMS

Handhabung, Auswahl, Grundlagen, Beispiele, ...
Kabelitz
Beiträge: 412
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:09

Skalierungsfaktor bei DMS

Beitragvon Kabelitz » So 16. Okt 2011, 18:13

Wie stellt man die Skalierung ein, z.B. wenn eine Dehnungsmessstreifen Viertelbrücke mit k-Faktor 2,0 verwendet wird.
Wie berechnet man den Zusammenhang zwischen Dehnung und Ausgangssignal des Messverstärkers?

http://www.me-systeme.de/dehnungsmessstreifen/dms-grundlagen/index.html

Bei einer Dehnungsmessstreifen Viertelbrücke mit k-Faktro 2,0 haben wir gelernt:
2000 µm/m entsprechen 1,00 mV/V am Ausgang der Brückenschaltung.

Bei einem Messverstärkerr gilt z.B.
2,00 mV/V am Eingang des Messverstärkers entsprechen 10,0 V am Ausgang.

Die Skalierungsfaktoren werden also multipliziert:
1,00/2000 * 10,0/2,00 V pro µm/m = 0,0025 V / µm/m

In der Software GSVControl gibt es eine spezielle Eingabemaske für Dehnungsmessstreifen.
In der Software GSVmulti gibt es nur eine allgemeine Eingabemaske. Daher sind hier ein paar Beispiele:
scaling-quarter-bridge.png
Berechnung des Skalierungsfaktors für eine DMS Viertelbrücke mit k-Faktor 2,0

scaling-fae4.png
Berechnung des Skalierungsfaktors für eine DMS Vollbrücke mit k-Faktor 2,0 und eine Querkontraktionszahl des Probenmaterials von 0,28

Zurück zu „Dehnungsmessstreifen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast