Schalthysterese bei analogen DMS-Verstärker

Messverstärker mit Analogausgang. Serie GSV-1, GSV-11, GSV-15
tepper
Beiträge: 2
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 09:08

Schalthysterese bei analogen DMS-Verstärker

Beitragvon tepper » Mi 19. Okt 2011, 09:18

Hallo,

ich verwende einen DMS-Messverstärker Typ GSV-1HSW in Verbindung mit mit einem S-Kraftaufnehmer (2,5t). Die vorhandenen Schwellwertgeber mit Relaisausgang haben für mich eine wichtige Funktion. Allerdings ist die fest eingestellte Schalthysterese von 2,5% v. E. zu hoch für meine Anwendung. Gibt es eine Möglichkeit z.B. durch Austausch eines Widerstandes, die Hysterese auf ca. 1% v. E. einzustellen?

r.parth
Beiträge: 1
Registriert: Do 20. Okt 2011, 15:16

Re: Schalthysterese bei analogen DMS-Verstärker

Beitragvon r.parth » Do 20. Okt 2011, 16:11

Hallo,
im 2mV/V Bereich liegt die Hysterese bei 0,1mV/V.
Zur Zeit mit R216 und R217 =1MOhm festgelegt. Der Widerstand muß größer werden für eine kleinere Hysterese. 300kOhm ... 1MOhm... 18MOhm.
Die Hysterese ändert sich nicht proportional zur Widerstandsänderung !
Im Anhang ein Auszug aus Schaltplan und Bord.

dok-auszug-brd.pdf
GSV-1HSW Board - Die Widerstände sind entsprechend markiert.
(19.52 KiB) 347-mal heruntergeladen

dok-auszug-sch.pdf
Schaltplan / Auszug GSV-1HSW
(36.83 KiB) 330-mal heruntergeladen

tepper
Beiträge: 2
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 09:08

Re: Schalthysterese bei analogen DMS-Verstärker

Beitragvon tepper » Di 25. Okt 2011, 16:11

Hallo,

vielen Dank für die schnelle und ausführliche Hilfe. Mit Hilfe des Bestückungsplans ist eine individuelle Anpassung der Hysterese
leicht durchzuführen.


Zurück zu „Analoge Messelektronik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste