Einstellung des GSV-6K über clickR clackR

Messverstärker mit Analogausgang. Serie GSV-1, GSV-11, GSV-15
Sebastian

Einstellung des GSV-6K über clickR clackR

Beitragvon Sebastian » Di 23. Jan 2018, 16:07

Hallo liebes ME-Team,

ich versuche Momentan einen GSV-6K auf einen KD34s/5N einzustellen. Dabei hätte ich einige Verständnisfragen. Mein Hauptproblem bezieht sich auf die Funktion Autoscale(ganz unten zu lesen).
Hier meine Überlegung zur Einstellung über ClickR ClackR:

Eingangsempfindlichkeit: 0.5 mV/V
Begründung:
    KD34s/5N hat einen Nennkennwert von 0.5 mV/V

Ausgangstyp: 0-10 V
Begründung:
    Angeschlossener Datenlogger ist ein GP2 mit einem Messbereich von -0,17 bis 2,7 V. Da aber nur sehr kleine Kräfte gemessen werden, sollten die 10V niemals erreicht werden.
Offset: 10%
Begründung:
    Nullsignal des KD34s/5N ist 0.05 mV/V was ja 10% vom Nennkennwert sind.

Frequenz: 1,0 Hz
Begründung:
    Die Kraftänderung ist abhängig von einer Verdunstung, daher ist eine hohe Aktualisierungsfrequenz des Ausgangs nicht nötig, jedoch wüsste ich gerne was der iiR-Filter für eine Auswirkung auf das Signal hat. Ich könnte mir vorstellen , dass damit Schwingungen welche die Messzelle ausführt ausgefiltert werden?

Schwellenwert On/Off: würde ich spontan auf der Default-Einstellung belassen

Modus: Istwert

Auflösung: Highres
Begründung:
    Da ich kleine Kraftänderung Messen möchte, sollte die Auflösung so hoch wie möglich sein. Die Begrenzung bei Highres, läge ja bei 2mV/V wo der KD34s deutlich darunter liegt.

Autoscale: 10%?
Begründung/Verständisfrage:
    Diese Funktion ist mir nicht ganz Verständlich. Bedeutet Autoscale 10% das ich den Sensor mit 10% der Nennkraft(hier 0.5 N) belaste während ich SCALE HIGH setze und dadurch dann die Empfindlichkeit automatisch eingestellt wird?
    Hätte dann das setzen von TARA HIGH ohne eine Belastung, die automatische Einstellung des Offsets zur Folge?


Ich hoffe ich habe alles ungefähr richtig verstanden und freue mich auf Ihre Antwort.

Grüße
Sebastian Scholz

Kabelitz
Beiträge: 427
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:09

Re: Einstellung des GSV-6K über clickR clackR

Beitragvon Kabelitz » Di 30. Jan 2018, 12:51

Hallo,
Schritt 1: Einstellung 0,5 mV/V ist richtig.
(man könnte auch 0.1 mV/V einstellen, dann bekommt man bei 0.5N schon 100% des Ausgangssignals)

Ausgangstyp: 0...10V: ich würde niemals 0...10V einstellen, immer +-10V. Grund: negative Ausgangssignale werden abgeschnitten bei -0.5V.

Offset: das ist ein Missverständnis: Offset von 50% bei einem Ausgangsstyp 0...10V bedeutet, dass das Ausgangssignal nach dem Nullabgleich auf 5V steht. der Ausschlag ist dann 5V +5V = 10V bei Druck und 5V -5V = 0V bei Zug. (Sobald der Offset ungleich 0% ist, wird der Hub entsprechend verkleinert)

Frequenz 1H: ja, damit mit ein Tiefpassfilter 1Hz verbunden, höhere Frequenzen werden ausgemittelt.

Autoscale: Alternativ zur Auswahl einer Eingangsempfindlichkeit von z.B. 0.5 mV/V könnte man die optimale Einstellung automatisch einstellen lassen, und zwar ohne das ClickrClackr Menü: Nur durch Betätigen des Scale Eingangs. Default ist: 100% des gewichts / der Nennkraft auflegen und Scale drücken. Dann steht der Augang auf 10V.
Habe ich 100% nicht zur Verfügung, sondern nur 10%, dann wähle ich Autoscale mit 10%, lege 10% auf und Drücke Scale.

Viele Grüße
Holger Kabelitz


Zurück zu „Analoge Messelektronik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste